Lauren Rowe – The Club (Flirt)

Mein erstes Rezensionsexemplar, das mir der Piperverlag zur Verfügung gestellt hat – vielen lieben Dank!

Nachdem ich eine Leseflaute hatte und zuvor einige meiner begeisterten Bücherwürmer nicht ganz so angetan von dem Büchlein waren, hatte ich beinahe Angst, dass mich das Buch enttäuschen könnte – aber soviel vorweg: es kam anders! 🙂

The Club (Flirt) ist der erste Band einer Trilogie rund um die Protagonisten Sarah und Jonas. Sarah ist Jurastudentin und arbeitet aus Aufnahmeassistentin in „The Club“, um sich ihr Studium zu finanzieren. „The Club“ ist ein Sexclub. Dort können sich Menschen gegen Bezahlung anmelden, ihre sexuellen Vorlieben angeben und die Verwalter des Clubs versprechen, den passenden unverbindlichen Partner auszuwählen, der genau das gleiche will, wie die angemeldete Person auch. Sarahs Job als Aufnahmeassistentin beinhaltet die Überprüfung der Neuanmeldungen. Denn diese sollen kein Fake sein, alle Geschehnisse im Club sollen ganz diskret behandelt werden.

Jonas wurde von seinem Bruder Josh auf den Club aufmerksam gemacht, der davon schon total begeistert ist. Jonas – der zunächst als triebgesteuerter Mistkerl auftritt – meldet sich dort an und freut sich auf ein Jahr voller unverbindlicher Abenteuer. Wäre seine Aufnahmeassistentin nicht gerade Sarah und würde nicht alles anders kommen als erwartet. Denn Sarah kontaktiert Jonas auf seine schonungslos ehrliche Bewerbung hin und zwischen den beiden entwickelt sich ein prickelnder Chatdialog. Die Anziehungskraft ist greifbar. Und während Jonas alles daran setzen will, seine „bezaubernde Aufnahmeassistentin“ zu finden, hadert Sarah mit sich, da sie mit dieser Kontaktaufnahme die Regeln des Clubs missachtet hat. Doch als die beiden sich letztendlich gegenüber stehen, lässt sie sich auf das Abenteuer ein. Ihr ganz persönliches Abenteuer mit Jonas Faraday, der sie in ihren Bann zieht. Und auch Jonas kann nicht anders, als in eine hoffnungslose Abhängigkeit von Sarah zu verfallen.

Zu Beginn schien mir die Begeisterung der beiden füreinander zu schnell zu gehen. Wenige Mails reichten aus, um beide völlig verrückt voneinander werden zu lassen. Doch die Suche von Jonas hat seinen Reiz, man fiebert mit, will endlich wissen was passiert, wenn beide voreinander stehen. Und dann entpuppt sich Jonas, der sich anfänglich als Mistkerl vorgestellt hat, als romantisch-philosophisch-wohlhabender Mann, der wohl jedes Frauenherz höher schlagen lässt. Und er trägt ein dunkles und grausames Geheimnis mit sich. Der Leser ahnt es von Anfang an – er ist nicht ohne Grund der Mensch, der er vorgibt zu sein. Seine Seele wurde erschüttert. Und Sarah kann es schaffen, den Kern der harten Schale kennenzulernen. Und auch sie hat ihr Päckchen zu tragen. Es gibt etwas, das sie noch nie in ihrem Leben erlebt hat und wonach Jonas mit ihr gemeinsam streben möchte. Die einzige Person, der ihrem Glück im Weg steht, ist sie selbst. Und Jonas kann derjenige sein, der ihr hilft, die Angst vor sich selbst zu verlieren. Der anfangs rein sexuelle Kontakt der beiden entwickelt sich im Laufe des Romans zu einem tiefgreifenden und liebevollen Miteinander, das den Leser dahinschmelzen lässt.

Die Autorin hat einen herrlich erfrischenden Schreibstil. Sie lässt den Leser vorangig aus zwei Perspektiven an der Gedankenwelt der Protagonisten teilhaben. Es kommt einem beinahe vor, als hätte man im Kopf des jeweiligen Protagonisten Platz genommen und würde alle Gedanken ungefiltert lesen können. Was zunächst gewöhnungsbedürftig war, entpuppte sich für mich als wahrer Glücksgriff. Denn ich habe mich Sarah und Jonas sehr nah gefühlt, könnte ihre Gedanken, Ängste und Gefühle vollends nachvollziehen und ich konnte vor allem eins mit beiden ausgesprochen gut – lachen! Ich bin selten einer so schlagfertigen und lustigen Protagonistin wie Sarah begegnet. Hervorragend!

Das Buch watet zum Schluss des Romans noch mit einigen Überrschungen auf. Der Leser erfährt eine unerschütterliche Wahrheit über den Club, die alles verändert. Und nachdem Jonas und Sarah aus ihrem ersten gemeinsamen Urlaub zurückkehren, wartet auf die beiden eine böse Überraschung. Die Geschichte nimmt richtig an Fahrt auf, die Spannungskurve befindet sich auf dem Höhepunkt und da ist es auch schon – das Ende. Am liebsten würde ich mir sofort den zweiten Teil schnappen und weiterlesen – aber da muss ich mich noch bis zum 1. Juni gedulden 🙂

Mich hat dieses Buch wirklich überzeugt, da es nicht -wie anfangs befürchtet – nur um Sex geht, sondern um so viel mehr! Um eine wundervolle Liebe, zwei liebenswerte Charaktere mit ihren Stärken, Schwächen und Fehlern und um eine wirklich spannende, nahezu kriminelle Geschichte. Eine tolle Mischung – ich will mehr davon!

Advertisements

Ein Kommentar zu „Lauren Rowe – The Club (Flirt)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s