Linea Harris – Bitter&Sweet Mystische Mächte

Hallöchen meine Lieben ♥

Gestern ist die Leselust mit mir durchgegangen und ich habe Linea Harris Fantasy-Roman „Bitter&Sweet Mystische Mächte“ in einem Atemzug durchgelesen… und was soll ich sagen? WOW!

Als ich das Cover im Buchladen sah, war ich sofort begeistert. Der weiße, schlichte Hintergrund, das angedeutete Gesicht, die blauen Blütenranken und Verzierungen. Stilvoll, elegant, schlicht und dennoch ein Hingucker. Wer das Buch gelesen hat, der weiß, dass die Farbe blau eine besondere Bedeutung hat und aus diesem Grund finde ich das Cover noch um so gelungener! Es ist einfach schön, wenn es Autorin und Illustratoren schaffen, den Inhalt des Buches nach außen hin so toll darzustellen – großes Lob!

Die Geschichte rund um die Protagonistin Jillian beginnt damit, dass sie erfährt, dass sie eine Hexe ist und ab Sommer auf die Winterfold Akademie gehen soll. Eine Schule für mystische Wesen – Hexen, Vampire und Mondkinder. Dort erfahren sie eine speziell auf ihre Fähigkeiten abgestimmte Ausbildung und haben die Wahl durch unterschiedliche Fächer entweder eine normale Karriere einzuschlagen oder aber für die VO zu arbeiten, deren Aufgabe es ist, die Welt vor bösen Kreaturen wie den Mairas oder den Dämonen der Unterwelt zu schützen.

Auf der Akademie angekommen, findet Jillian in Alissa und Derek auf Anhieb zwei wundervolle Freunde, die ihr die gesamte Geschichte über treu zur Seite stehen und sich nicht davor scheuen, jedes Abenteuer und jeden Kampf mit ihr zu bestreiten. Diese Komponente gefällt mir besonders gut an diesem Buch. Man schließt nicht nur die Protagonistin selbst ins Herz, sondern auch Nebencharaktere werden wundervoll gezeichnet und man erfährt auch über ihre Geschichte nach und nach immer mehr. Alle drei sind Hexen, die unterschiedliche Fähigkeiten haben und gemeinsam ihr Leben entdecken. Natürlich bleiben auch hier die „normalen“ Probleme der Jugendlichen nicht auf der Strecke und vieles dreht sich auch hier um große Gefühle und den ganz normalen Wahnsinn!

Der geheimnisvolle Vampir Ryan, der anfangs nur gelegentlich auftritt, wird im Verlauf der Geschichte eine immer wichtigere Rolle spielen. Er verzaubert durch das Wechselspiel seiner Unnahbarkeit und Arroganz und seiner liebevollen Beschützerart. Zwischen ihm und Jillian beginnt eine Liebe, die eigentlich nicht sein dürfte. Doch die beiden setzen sich über die Warnungen hinweg und gemeinsam mit ihnen schlittert der Leser in ein hoffnungslos romantisches Abenteuer zweier Wesen, die von Natur aus nicht füreinander bestimmt sind.

Jillian ist bei ihrer Großmutter aufgewachsen, ihre Eltern sind gestorben, als sie 3 Jahre alt war. Glaubte sie zu Beginn noch an einen Unfall, mehren sich im Verlauf des Buches die Hinweise darauf, dass es mit dem Tod ihrer Eltern doch mehr auf sich hat. Am Ende erfährt der Leser ein dunkles Geheimnis, das Vieles in ein anderes Licht rückt und der Geschichte enorme Spannung verleiht. Denn man muss einfach wissen, wie es für Jillian weitergeht. Dieses Ende ist weise gewählt, denn somit wird kaum ein Anhänger des Buches drumherum kommen, auch den zweiten Teil zu lesen. (Der im Übrigen am 1.August erscheint)

Die Kampfszenen zwischen den mystischen Wesen und den Mairas sind eindrucksvoll geschildert. Der Schreibstil macht es möglich, sich sowohl die Wesen als auch die Geschehnisse bildlich vorzustellen. Es wird keine Minute langweilig und das Buch ist mit einigen Szenen gespickt, die einem Schier den Atem anhalten lassen.

Wer Jennifer Esteps Frost-Reihe gelesen hat, der wird Mystische Mächte lieben! Ich war nach dem Ende der Frost-Reihe zutiefst traurig, weil ich bezweifelt habe, dass ich jemals wieder eine Geschichte finden würde, die mich so packt. Aber ich habe mich getäuscht – gottseidank! Mystische Mächte hat mich absolut begeistert. Mit der Mischung aus Normalität und Mystik, dem Akademieleben und der Liebesgeschichte konnte mich dieses Buch absolut verzaubern!

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Linea Harris – Bitter&Sweet Mystische Mächte

  1. Auf den ersten Blick hat es mich direkt an Frost erinnert, als ich in Hamburg im Thalia war ^^
    Du machst auch immer so neugierig – Das Buch wird hier definitv noch einziehen – Bei Frost muss ich mich auch langsam mal ranhalten♥

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s