Linea Harris – Bitter&Sweet Geteiltes Blut

scriptina.regular

Vor kurzem hat mich neben Lauren Rowes „The Club-Love“ auch der zweite Teil der Bitter&Sweet Reihe von Linea Harris – „Geteiltes Blut“ – erreicht: vielen lieben Dank an den Piperverlag! 🙂

Nachdem ich den ersten Teil an einem Tag durchgesuchtet habe (anders kann ich es nicht nennen :D), war ich soooo gespannt auf Band 2 und habe quasi die Tage gezählt, bis ich ihn in den Händen halten konnte.

Ohne große Vorrede und ohne unnötige Wiederholungen wird der Leser sofort in die Geschichte hineingeworfen und befindet sich mit Protagonistin Jillian bei ihr Zuhause, wo ihre Geburtstagsfeier kurz bevor steht. Sofort treten bekannte und geliebte Personen in Erscheinung, Tante Amalia, Alissa, Ryan… und es scheint, als hätten nicht mehr als drei Monate dazwischen gelegen, dass man den ersten Band gelesen hat. Durch die fehlenden Wiederholungen bestimmter, großer Ereignisse jedoch musste man sich sehr genau an den Vorgänger erinnern, so dass man alles genau verstehen konnte. Ich persönlich habe dann doch einiges an Lesezeit gebraucht, um wieder vollends in der Geschichte zu sein.

Doch als Jillian dann auf der Akademie ankommt und ihr zweites Schuljahr beginnt, begann auch für mich mein Leseabenteuer. Jillians zweites Schuljahr an der Akademie beginnt für sie ohne Ryan, denn ein Vorfall in den Sommerferien hat für einen Riss in deren Beziehung gesorgt. Und so erlebt man Jillian nicht als die neugierige und aufgeweckte Protagonistin, die sie einst im ersten Band verkörperte, sondern vielmehr ein Mädchen, das in sich versunken zu sein scheint und an keinem Ereignis mehr Freude findet. Einzig und allein ihre Freunde schaffen es, sie Stück für Stück wieder aus ihrer Traurigkeit hinauszuziehen – allen voran Nathan, der bereits im ersten Teil Jillians Herz höher schlagen ließ und auch dieses Mal viel in ihr bewegen wird. Bald befindet sich der Leser mit Jillian gemeinsam in einem Beziehungschaos, das jedoch von einem dunklen und grausamen Ereignis überschattet wird – was das ist, das müsst ihr jedoch selber lesen :-)!

Aber nicht nur ihr Liebeskummer trübt ihre Rückkehr an die Akademie – hat sie sich auf harmonische Zeiten gefreut, werden diese schon bald vom naheliegenden Wald und den dort umhertreibenden Wesen überschattet. Irgendwas düsteres geht in diesem Wald vor sich und als sich dann herausstellt, dass die Bedrohung unmittelbar aus der Akademie selbst kommt, weiß nicht nur Jillian nicht mehr, wem sie glauben kann, auch der Leser muss sich die Frage stellen, wem man trauen kann und wem nicht. Und hier wird es sehr spannend, denn Linea Harris macht es dem Leser nicht leicht, so manchen Charakter zu durchschauen.

Neben den gewohnt liebgewonnenen Charakteren tauchen auch Neue auf, die gleichzeitig so seltsam und geheimnisvoll daherkommen wie sie auch liebenswürdig sind. Da wäre zum einen der kleine Kobold Cox, der das Leben von Jillian und ihren Freunden zunächst gewältig auf den Kopf stellt. Und dann wäre da noch Chaz – der geheimnisvolle, gutaussehende, rebellische und draufgängerische Chaz. Eine neue Liebe für Jillian? Eine Bedrohung für die Akademie? Oder hat er eine doch ganz andere Bedeutung? Das bleibt wohl meiner Meinung nach das spannendste Geheimnis des zweiten Bandes und mit der Enthüllung hätte ich niemals gerechnet!

Die Geschichte gewinnt in diesem Band an Tiefe. Man erfährt Puzzlestück für Puzzlestück mehr aus Jillians Vergangenheit, mehr über die Welt der Dämonen und möglichen Verbindungen zwischen der Dämonenwelt und der realen Welt. Dieser Tiefgang bereichert die Geschichte ungemein und macht definitiv Lust auf mehr! Es tun sich neue Möglichkeiten auf, die nicht nur das Leben der Protagonisten als solches sondern auch ihre Beziehungen zueinander beeinflussen und verändern können. Und somit endet auch der zweite Band mit einer ganz anderen Art Cliffhanger als im ersten, der jedoch nicht weniger spannend ist. Und nun sitze ich hier, und muss wieder warten, bis ich den dritten Band dieser spannenden Reihe in den Händen halten kann.

Alles in allem fand ich diesen Band etwas schwächer als den ersten, denn mir fehlte der Mut und der Kampfgeist der Protagonistin, die doch die meiste Zeit des Buches eher in Selbstzweifel und Traurigkeit verfiel. Das haben für mich aber die anderen Charaktere wett gemacht, die dafür um so stärker, mutiger und spannender daherkamen. Lediglich am Ende habe ich die Jillian erlebt, die ich mir das Buch über gewünscht habe! Doch auch in dieser Geschichte ist es wie im echten Leben – man bekommt nicht immer das, was man sich wünscht. Und so sah sich Jillian eben mit Schicksalsschlägen und Ereignissen konfrontiert, die wohl kaum jemand so weggesteckt hätte. Um so wichtiger ihre Freunde, die mir auch im ersten Band schon so sehr gefallen haben. Das macht die Geschichte nur um so menschlicher und bringt sie näher an die Realität.

Für mich ein absolut lesenswertes Buch und eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes!

Eure

scriptina.regular

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s