Rezi-Zeit

Ich habe es getan, ich habe mein erstes Ebook gelesen! Wer hätte es gedacht? Ich nicht. Aber es musste sein, die Geschichte hat mich einfach sowas von neugierig gemacht! Um was es sich handelt?

„Das Leben zwischen Jetzt und Hier“ von Cara Mattea. Ich bin bei Lovelybooks auf dieses Büchlein aufmerksam geworden, war auf der Suche nach einer Geschichte, die mich tief im Herzen berühren kann und habe sie gefunden.

Emilia zieht für ihr Medizinstudium von München nach Berlin. Alles ist neu, laut, groß und hektisch und macht es Mila – wie sie von ihren Freunden genannt wird – nicht gerade leicht, sich in ihrer neuen Studentenstadt zurechtzufinden. Dann sind da ihre Kommilitonen, die sich schon seit dem ersten Semester kennen und es Mila nicht unbedingt einfacher machen, Anschluss zu finden. Und auch ihre Mitbewohnerin Ivana ist alles andere als umgänglich. Doch dann steht eines Tages Leo in ihrer Küche. Leo, der gutaussehende Modedesignstudent mit den zartbitterfarbenen Augen. Leo, der ihr Nachts Pfannkuchen macht und sich mit seiner liebevollen und kreativen Art in Milas Herz schleicht. Doch auch Mila hinterlässt Spuren in Leos Herz und irgendwann können sich beide nicht mehr vor ihren Gefühlen verstecken… es beginnt eine wunderschöne Liebesgeschichte, die jedoch schon bald von dunklen Wolken überschattet wird. Und Mila und Leo beginnen zu kämpfen, um das Leben im Jetzt und Hier für sich zu gewinnen und zu genießen!

Diese Geschichte verspricht Herzschmerz, kullernde Tränen, hoffnungsvolle Augenblicke und ganz viele Marmeladenglasmomente! Mila ist eine großartige Protagonistin. Die Autorin versäumt es nicht, den Leser an allen Bereichen ihres Lebens teilhaben zu lassen. Nicht nur die Liebesgeschichte der beiden steht im Fokus, sondern auch Milas Studentenleben, ihr Studium als solches und Unwägbarkeiten, die sich ihr in den Weg stellen. Warhmherzig und symathisch – das ist Mila! Genau so wie Leo, der den Leser vor allem auch mit seiner kreativen Ader für sich gewinnt. Man begleitet ihn durch sein hektisches Leben zwischen Studium, eigenem Modelabel und Show auf der Berliner Fashoin Week. Ein Leben, das turbulent, aufregend und spannend ist, aber genau so seine Schattenseiten mit sich bringen kann, die der Leser schon bald miterleben wird.

Cara Mattea besticht in ihrer Schreibweise durch eine emotionalisierende Sprache, berührt den Leser mit ihren Protagonisten, deren Lebensgeschichten und deren gemeinsamer Liebesgeschichte. Sie schreibt mitreißend, bildhaft und verzaubert. Und auch inhaltlich besticht sie durch Präzision! Sie selbst ist Medizinstudentin und ihre Protagonistin Mila profitiert von ihrem Fachwissen. Krankheitsgeschichten werden detailliert beschrieben und vor allem realistisch. Eine Geschichte, die aus dem wahren Leben gegriffen ist und sie so real ist, das sie durch diese Wirklichkeitsnähe noch mehr berührt. Und dem Roman gleichzeitig ein hohes Maß an Qualität verleiht! Mir fällt es immer schwer, wenn Geschichten Faktoren beinhalten, die mir einfach unrealistisch erscheinen. Bei diesem Buch ist das nicht so. Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam, so wie auch Du und ich sie erleben könnten. Und das schätze ich sehr. Trotz Fiktion erscheint dieser Roman sehr real!

Im Nachwort wird eine Fortsetzung angedeutet, auf die ich mich schon jetzt unfassbar freue – denn ich MUSS wissen, wie es mit Leo, Mila und auch ihren grandiosen Freunden weitergeht. Denn trotzdessen, dass die Geschichte zu einem gelungenen Abschluss kommt, bleiben noch Fragen offen, die Lust auf eine Fortsetzung machen.

Ich möchte euch diesen Roman, wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, sehr ans Herz legen. Die Geschichte bedeutet mir persönlich sehr viel, da ich den Schatten, der sich über das Leben der Protagonisten legt, auch selbst in meinem Umfeld schon begegnet bin. Auch deshalb bin ich noch immer so begeistert von der Genauigkeit, mit der Cara Mattea ihre Geschichte schreibt. Es ist eine Geschichte, die tief berührt, verzaubert, traurig und gleichzeitig unendlich glücklich macht! Sie zeigt, wie wichtig es ist, sich Pausen und gemeinsame Zeit zu schenken und ist eine Liebeserklärung an das Leben und die kleinen Dinge, die den größten Reichtum beherbergen. Einfach großartig!

Danke für diese Geschichte!

Eure

scriptina.regular

Advertisements

7 Kommentare zu „Rezi-Zeit

  1. Ich habe auch immer gesagt, ich werde niemals ein E-Book lesen, und dann sind zwei Autoren an mich herangetreten ( weiß der Geier wieso, bin ja noch ein ganz kleiner Blog) und haben mich gefragt ob ich ihre Bücher nicht lesen und rezensieren mag. Ich sofort ja natürlich und hab erst dann geschnallt, dass es E-Books waren. Komischerweise fand ich es dann gar nicht so schlimm, wird zwar nicht zur Gewohnheit werden, aber immer wieder mal ist für mich ganz ok. Lg Karin

    Gefällt 1 Person

    1. Bei mir ist es ähnlich wie bei dir, bin erst durch Autoren auf die ebooks aufmerksam geworden 🙂 Ich werde immer das Buch als solches bevorzugen, es gibt schließlich nichts schöneres, als sie im Regal zu bewundern, zu berühren, zu riechen… 😀 Ja, ich LIEBE Bücher! Aber ich denke ein ebook Format ist für zwischendurch völlig in Ordnung. Einige Geschichten gibt es ja leider bisher nur in diesem Format und die möchte ich mir einfach nicht entgehen lassen, deshalb lohnt es sich allemal 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s