Auf den Spuren der Immergrün-Saga

Rezension zu „Immergrün-Saga: Gestohlene Vergangenheit“ von Sylvia Steele
erschienen im Talawah Verlag: Wenn ihr Lust habt, setzt doch mal einen Schritt durch das Portal zu neuen fantastischen Welten Klick hier 🙂

Hallöchen ihr Lieben ❤

Ich glaube, ich habe zu viel Zeit zum Lesen 😀 Wobei, kann man jemals zuviel Zeit ins Lesen investieren? Darauf wird mir ein Bücherwurm vermutlich antworten: NEIN! Und eigentlich habt ihr recht. Und in letzter Zeit lese ich nur interessante und spannende Bücher 🙂

Eines davon ist der erste Band der „Immergrün-Saga: Gestohlene Vergangenheit“ von der lieben Sylvia Steele. Wir landen mit Protagonistin Alisha mitten auf ihrer Geburtstagsparty zu ihrem 18. Und treffen gleich darauf viele Menschen, die ihr unglaublich viel bedeuten und die die Geschichte in ihrem Verlauf durch ihre interessanten Persönlichkeiten um einiges bereichern! Da wäre zum Beispiel Eve, ihre beste Freundin, die man auch als Leserin sofort in sein Herz schließt. Und dann ist da noch David, der geheimnisvolle, attraktive und liebevolle Mann an Alishas Seite. Ihr Partner, ihr Beschützer, ihr Seelenverwandter… doch was ist er noch? Dies bleibt zunächst ein Geheimnis.

Alles auf ihrer Party beginnt fröhlich und heiter, doch dann taucht ein Fremder auf, der behauptet, dass Alisha seine Ehefrau sei, die er schon so lange suche. Zunächst hält sie das alles für einen komischen Zufall, doch im Laufe der Geschichte wird sie mit Wahrheiten über sich, den Tod ihrer Eltern, ihrem Leben und ihrem Lebensraum konfrontiert. Sylvia Steele spannt hier ein großes Netz an Kunstgriffen aus dem Fantasy-Genre auf, zieht den Leser in den Bann und schafft es bis zum Ende des ersten Bandes, die Fäden zusammenlaufen zu lassen, so dass sich ein stimmiges Bild ergibt. Zu Beginn fiel es mir nicht ganz so leicht, all die neuen Informationen, die nach und nach auf mich zukamen, zu ordnen und anzunehmen. Ich hätte mir etwas mehr Zeit gewünscht, in der ich gemeinsam mit Alisha die ersten Schritte in ihrem neuen Leben gehen kann. Ich wäre gerne gemeinsam mit ihr reingewachsen.

Doch Alisha fackelt nicht lange. Sie ist eine Frau der Taten, sie nimmt die Gegebenheiten und Aufgaben, die auf sie zukommen, verhältnismäßig gelassen. Sie ist mutig und tapfer und vor allem gewillt, sich ihrem Schicksal anzunehmen. Eine bewundernswerte Protagonistin.

Neben der Spannung fehlt es dem Buch aber auch nicht an einer gehörigen Portion Romantik. David ist definitiv der Typ Mann, der einem die Knie weich werden lässt. Ein Beschützer-Typ, an dessen Schulter man sich anlehnen möchte. Steele ermöglicht dem Leser, die Geschichte aus zwei Perspektiven zu erleben. So erhaschen wir immer wieder EInblicke sowohl in Alishas als auch in Davids Gedanken. Wobei ich an dieser Stelle sagen muss, dass ich mit Alishas Gedankengängen deutlich mehr konform ging als mit Davids. Seine waren mir teilweise zu ausführlich, vieles, was nochmals ausgesprochen wurde, konnte ich bereits zuvor zwischen den Zeilen lesen. Dennoch liebe ich dieses Stilmittel, aus zwei Perspektiven zu erzählen, so werden beide Protagonisten in ihren Handlungen nachvollziehbarer und auch das erhöht für mich die Lesefreude.

Die Geschichte entwickelt sich rasant und nach und nach versinkt man immer tiefer in der Immergrün-Saga, spürt wie ein Detektiv den noch ungesagten Geheimnissen nacht und fliegt somit nur so durch die Seiten. Das Ende ist offen, lässt einen mit offenem Mund zurück und verlangt danach, dass die Saga weitergelesen wird!

Wer von euch kennt denn das Büchlein schon und wie hat es euch gefallen? 🙂

Eure

scriptina.regular

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Auf den Spuren der Immergrün-Saga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s