Hat es sich ausgerockt?

Ihr Lieben ❤

Ihr kennt alle dieses Gefühl – Band 1 einer Reihe ist ausgelesen, sehnsüchtig wartet ihr auf Band 2. Manchmal zählt man die Tage, guckt immer mal wieder in Buchläden, ob man das Buch nicht zufällig schon irgendwo früher bekommt… Ja, das Warten ist eine Qual! Und dann kommt der Moment… da liegt es auf einem Stapel im Buchladen, wurde ins Regal einsortiert oder kommt mit der Post zu euch. Der Moment, wenn der Postbote einem das Paket überreicht und man schon genau weiß, was drin ist – unbezahlbar. Man flitzt in sein Zimmer, reißt es auf und Schwupp, weg ist man, eingetaucht in die so vertraute und vermisste Welt. So ungefähr ging es mir bei „Rock my Body“ von Jamie Shaw. Ich habe „Rock my heart“ so sehr geliebt, so dass ich sehnsüchtig auf Band 2 gewartet habe.

rockmybody

Es musste dann aber leider etwas warten, bis es gelesen wurde… gleich die ersten Seiten haben mich umgehauen: Da ist die temperamentvolle, unnahbare Dee. Die Schöne, die Coole, diejenige, die das Spiel mit dem Feuer liebt, das Spiel mit den Männern. Und Joel. Mit dem Iro und den fransigen Klamotten, ohne Auto und mit einem Schlafplatz auf der Couch seines Kumpels und Bandmitglieds Adam. Ein Womanizer, einer, der nichts anbrennen lässt und nach den meisten Konzerten am liebsten mit zwei Ladies im Arm im Tourbus verschwindet. Ein echter Rockstar eben. Beide lieben das Spiel mit dem Feuer, beide lieben das Spiel mit sich. Jamie Shaw bringt hier eine Seite zum Vorschein, die man nach dem ersten Band so nicht erwartet hätte. Es geht heiß her. Sexy, wild, vulgär – auf eine gute Art und Weise! Nicht klischeehaft, nicht zu übertrieben, sondern so, dass es authentisch wirkt.

Beide Protagonisten haben Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen. Diese Last macht sie zu den Personen, die sie heute sind: gebrochen. Sie arbeiten mit aller Macht gegen eine entstehende Liebe, gegen Gefühle, gegen Vertrauen und Geborgenheit. Jeder auf seine Art. Und das macht die Geschichte zwischen den beiden spannend. Ein Auf und Ab, das der Leser mitverfolgt. Wobei er primär Dees Gedankenwelt liest. Manche Überlegungen kann man nachvollziehen, andere leider nicht. Nichtsdestotrotz fühlt man mit ihr. Es ist ein Kampf für sie, den man mit ihr gemeinsam kämpfen möchte.

Doch leider greift für mich in diesem Plot das zuvor noch weggelassen geglaubte Klischee. Zwei Charaktere, beide vom Schicksal gezeichnet, mögen sich, entwickeln Gefühle füreinander, können aber nicht, weil etwas aus ihrer Vergangenheit sie daran hindert. Hm. Nichts Neues und leider – zumindest für mich – langsam langweilig und überholt. Es sei denn, die Autorin geht damit in die Tiefe, erzählt die Geschichten der Protagonisten aus. Doch sowohl bei Dee als auch bei Joel hätte ich mir mehr Tiefe und mehr Hintergrund gewünscht. Für mich sind die Erlebnisse nicht ausreichend geschildert, um gänzlich nachvollziehen zu können, warum es ihnen so schwer fällt. Ebenfalls kommt mir ein gegenwärtiges Erlebnis viel zu kurz. Dee passiert etwas Schlimmes. Anfänglich wird es thematisiert, sie ist traumatisiert – und plötzlich ist es wieder gut. Wieso? Ich denke, hier hätte Jamie Shaw die Geschichte noch etwas mehr ausspielen können. Das wäre für mich ein Kernereignis gewesen, um das die Autorin hätte die Geschichte spinnen können.

Auch habe ich einen Ereignisstrang vermisst. Im ersten Band fieberte man auf die Tour hin. Auf was konnte ich in Band 2 hinfiebern? Klar, es gab zum Beispiel einige schöne Momente auf dem Festival…aber mir hat ein Kernereignis gefehlt, auch wenn nun viele sicherlich sagen werden, dass das Kernereignis die Geschichte zwischen Dee und Joel ist. Solche Bücher können funktionieren, mir hat für so eine Art des Kerns der Geschichte dann aber doch die Tiefe gefehlt.

Ja..jetzt habe ich ganz schön viel geklagt. Aber es gab natürlich auch schöne Momente. Besonders Joel ist mir mit seiner Art sehr ans Herz gewachsen und hat mich überrascht: er ist ein wahrer Sympathieträger und hat mich durch die Geschichte getragen. Es gab Momente, die mir Gänsehaut gezaubert haben und in denen mich die dort gesprochenen Worte berührt haben.

Alles in allem war die Geschichte für mich in Ordnung, ein solides Buch, dem es leider an vielen Stellen doch gefehlt hat. Vielleicht liegt es auch an Band 1, der so stark vorgelegt und mich restlos begeistert hat. Manchmal sind die Erwartungen dann einfach zu groß. Dennoch weiß ich, dass vielen von euch das Buch auch sehr gefallen hat. Schreibt mir gern warum 🙂 Und schreibt mir ebenfalls gern, falls ihr meiner Meinung seid. Ich freue mich so oder so über eure Kommentare!

Die folgenden Bände werde ich dennoch lesen. Einfach, weil ich die Jungs der Band mag und wissen möchte, wie sich ihre Liebesgeschichten entwickeln.

Eure

scriptina.regular

Advertisements

7 Kommentare zu „Hat es sich ausgerockt?

  1. Ehrliche Rezensionen, sind doch die besten! Und ich kenne dieses Gefühl, man ist vom ersten Teil total begeistert und ist dann enttäuscht, da der zweite eher schwach wirkt. Aber vielleicht gibt es ja auch etwas positives an dieser Sache: Deine Erwartungen sind runtergeschraubt und somit könnte der dritte Teil wieder besser werden! 🙂
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s