Eine Geschichte voller Magie

Ihr Lieben <3,

ich möchte heute gemeinsam mit euch auf eine Reise gehen. Es ist eine Reise zurück ins Mittelalter, eine Reise zu Mythen und Legenden, eine Reise voller Geheimnisse, Entdeckungen und Weltanschauungen. Sie wird euch verblüffen, sie wird euch staunen lassen, sie wird euch in Erinnerungen schwelgen lassen, euch einen anderen Blick auf viele Dinge ermöglichen – kurzum, sie wird euch bereichern und euch einen Einblick in die Welt von Harry Potter schenken, den ihr so sicherlich noch nicht bekommen habt.

Wenn ihr euch nun fragt, wie ihr auf diese Reise gehen könnt, kann ich euch zunächst beruhigen: es ist kein Brief aus Hogwarts nötig (auch wenn wir ihn uns alle noch immer von Herzen wünschen, selbst wenn wir schon vieeeel zu alt dafür sind), ihr braucht kein Ticket für den Hogwarts-Express und auch keine Lehrbücher. Was ihr für diese Reise braucht, das ist Zeit, das ist Entdeckerlust und das ist der neue Sonderband aus dem Carlsen Verlag (an dieser Stelle sei ein ganz herzliches Danke an den Verlag gerichtet, dass ich dieses Buch rezensieren darf) – „Eine Geschichte voller Magie“.

Unbenannt

Das Cover ziert eines der wohl anmutigsten Tierwesen, die wir aus Harry Potter kennen: Der Phoenix, vielleicht ist es sogar Fawkes 🙂 Wenn ihr mich fragt, steht er für das ganze Spektrum der Magie, für das Zauberhafte, das Phantastische und das Fantasievolle, für die Welt und die Geschichte voller Magie. Für eine Welt, die uns J.K. Rowling geschenkt hat und zu der wir mit diesem Sonderband einen exklusiven Zutritt bekommen. J.K. Rowling gibt Einblick in ihre Gedanken, ihre Manuskripte, ihre Zeichnungen – Dinge, die die Besucher der Ausstellung anlässlich des zwanzigjährigen Jubiläums von Harry Potter und der Stein der Weisen zu sehen bekommen. Vom 20. Oktober 2017 bis zum 28. Februar 2018 konnten Besucher die Artefakte und Manuskripte in der PACCAR Gallery der British Library bewundern. Und nun dürfen wir es – unbegrenzt, immer wieder und so oft wir wollen – in dem neuen Sonderband! Das Buch ist übrigens eine Zusammenarbeit von Bloomsbury J.K. Rowling und den Kuratoren der British Library.

Eingeteilt in die Schulfächer aus Hogwarts, können wir nach und nach allzu Vertrautem begegnen und lernen, dass viele der wundersamen Wesen, der magischen Zaubersprüche, der Bräuche, der Pflanzen und der Zaubertränke nicht nur der Magie Rowlings entsprungen sind, sondern ihren Ursprung in der Geschichte der Menschheit haben. Phänomene, um die sich Mythen und Legenden ranken, die wir nun kennenlernen dürfen. Ihr könnt eintauchen in die Geschichte der Alchemie, der Kräuterkunde, der Zauberkunst, der Pflege magischer Geschöpfe und so vieles mehr. Das Besondere an diesem Buch ist sicherlich, dass jedem Kapitel ein Vorwort vorangestellt ist. Und dieses ist stets geschrieben von Experten. Von Menschen, die sich berufsbedingt oder aus Interesse oder schlichtweg aus beidem, mit einem bestimmten Thema befasst haben, die vielleicht selbst etwas über Harry Potter geschrieben und einen magischen Beitrag geleistet haben. An dieser Stelle möchte ich euch nicht verraten, wer dort zu Wort kommt, denn das soll eine Überraschung für euch bleiben! Und natürlich wird nahezu jedes Kapitel auch einem geliebten Charakter aus Harry Potter zugeordnet. So wundert es nicht, dass uns eine Zeichnung von Jim Kay von Professor Snape zu Beginn des Alchemie-Kapitels begegnet oder das eine Zeichnung von Hagrid am Anfang des Kapitels über die magischen Geschöpfe steht.

Es ist die Mischung, die uns ein einzigartiges Leseerlebnis verschafft. Vertrautes wird uns an die Hand gegeben – Figuren aus Harry Potter, gezeichnet von Jim Kay oder gar J.K. Rowling selbst, Zitate aus den Büchern. Und Hand in Hand mit diesem Vertrauten begegnen wir dann dem Neuen, Unbekannten: wir dürfen einen Blick auf historische Artefakte werfen (Zauberkessel, Besen, Studien zu Pflanzen), die vor hunderten von Jahren erschaffen wurden und die ihren Platz in unseren geliebten Büchern finden durften. Auch die Kuratoren kommen zu Wort, kommentieren Bilder oder Textpassagen. Wer jetzt Sorge hat, dass er von historischem Wissen übermannt wird, den kann ich beruhigen: es erwarten uns keine seitenlangen Aufsätze, sondern immer Mischungen aus Textpassagen, Bildern und Manuskripten, so dass es abwechslungsreich und immer faszinierend und spannend bleibt.

Wenn ihr euch schon immer gefragt habt, woher die Vorstellung der Alraunen kommt, warum Einhörner so wichtig für das Buch sind und ob es sie wirklich gab, welche Lengede den Phoenix umgibt, woher die Vorstellung kommt, mit Zaubersprüchen zaubern zu können und was es mit Hexenbesen auf sich hat, dann solltet ihr euch dieses Buch schnappen.

PicsArt_06-13-07.01.27 - Kopie

Wer von uns hat sich nicht vorgestellt, wie es wäre seine Ausrüstung für das erste Schuljahr in der Winkelgasse zu kaufen und auch ein Tier von Hagrid geschenkt zu bekommen, mit dem wir nach Hogwarts reisen können, um unser neues Abenteuer zu beginnen? Eine Schnee-Eule wie Harrys Hedwig hätte ich zu gern an meiner Seite.

Und das Buch ist aus noch einem Grund etwas ganz Besonderes. Die Ausstellung und somit auch das Buch beinhalten Stücke aus J.K. Rowlings privater Sammlung. Wer von uns wollte nicht schonmal einen Blick auf die Skizzen der Autorin werfen? Es gibt Entwürfe zu den Schulfächern, Skizzen von Hogwarts, ganze Textpassagen, die sie mit der Hand geschrieben hat, Dialoge, die sie mit ihrer Lektorin bearbeitet hat – wir bekommen rundum einen Einblick in den Entstehungsprozess dieser Reihe. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Rowling die Idee zu Harry Potter ganz plötzlich während einer Zugfahrt vor Augen hatte oder, dass es ganze fünf Jahre gedauert hat, nicht nur den ersten Band zu schreiben, sondern auch den Werdegang der anderen Teile zu skizzieren? Ich habe es bis zu diesem Band noch nicht gewusst. Und so vieles mehr auch noch nicht – aber das müsst ihr selbst lesen.

PicsArt_06-13-07.01.59 - Kopie

Dieser einzigartige Sonderband hat mir unglaublich tolle, lehrreiche, spannende und eindrucksvolle Lesestunden geschenkt und ich bin mir sicher, dass noch viele weitere folgen werden. Denn dieses Buch ist gewiss keines, das man einmal liest und dann ins Regal stellt. Nein, dieses Buch ist eines, das man sich immer wieder gerne aus dem Regal holt, in dem man blättert, in dem man entdeckt und mit dem man lernt und sich verzaubern lässt. Ich kann es jedem Harry Potter Fan nur ans Herz legen, die Geschichte unseres geliebten Universums einmal aus dieser Perspektive zu entdecken!

Kommentiert gern, wie ihr zu Sonderbänden steht. Habt ihr diesen schon gelesen oder wollt ihr noch?

Eure

scriptina.regular

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s